>

Nichtaufführungs-Meldung - mein-theaterverlag

mein
theaterverlag
mein
theaterverlag
mein
theaterverlag
mein
theaterverlag
Title
Direkt zum Seiteninhalt

Nichtaufführungs-Meldung
Teilen Sie uns hier bitte mit,
wenn ein Theaterstück nicht zur Aufführung kommen sollte.

Nichtaufführungs-Meldung











 wurde noch nicht aufgeführt
 Aufführung in ca. 6 Monate
 Aufführung in ca. 1 Jahr
 Aufführung erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt
 Aufführung um 1 Jahr verlängern

Amateurbühne
Profibühne
Alle Felder die mit einem * gekennzeichnet sind, sind Pflicheingabefelder
Füllen Sie bitte das Formular vollständig aus.
Möchten Sie  Ihre Aufführungsmeldung lieber über den Postweg tätigen, dann finden Sie hier das entsprechende Formular.
Klicken Sie hier auf:

Aufführungsgebühren
Für alle Aufführungen muss eine Aufführungsgebühr gezahlt werden, auch für Aufführungen, bei denen kein Eintritt erhoben wird. Sie beträgt: 10% der Bruttoeinnahmen, mindestens jedoch 85,00€ für Mehrakter, 65,00€ für Einakter und 65,00€ für Kinderstücke pro Aufführung.


Meldung der Einnahmen
Die Bühne ist innerhalb von 10 Tagen nach der letzten Aufführung verpflichtet, dem Verlag die erzielten Einnahmen mittels der bei der Erteilung der Aufführungs- Genehmigung zugesandten Einnahmenmeldung schriftlich mitzuteilen.
Verteilen sich die Aufführungen über mehrere Monate, dann ist die Bühne verpflichtet, monatlich die Einnahmen dem Verlag mitzuteilen und abzurechnen. Erfolgt die Einnahmenmeldung nicht beziehungsweise nicht rechtzeitig oder ist der Verlag nach weiterer Aufforderung erfolglos, so ist er berechtigt, als Vertragsstrafe die doppelte Aufführungsgebühr. (Ziffer 9 der Allgemeinen Geschäftsbedingungen) bezogen auf die maximale Platzkapazität des Spielortes gegenüber der Bühne geltend zu machen. Abzurechnen sind jeweils die Bruttobeträge (die Einnahmen ohne Abzüge).


Bild und Tonträger
Für die Aufzeichnung auf Bild und Tonträger muss eine Genehmigung beim Verlag beantragt werden.

Neu-Auflagen
Wird ein Stück zu einem späteren Zeitpunkt erneut gespielt, werden die beim Aufführungstermin gültigen Gebühren berechnet. Voraussetzung ist, dass die Genehmigung zur Wiederaufnahme vorher beantragt wurde.

Beachten Sie unsere

Allgemeinen Geschäftsbedingungen

(Rubrik Impressum)


Zurück zum Seiteninhalt